Die Online-Wahl ist beendet. Jetzt heißt es: Geduldig sein!

Die Auszeichnung Sport-Stipendiat des Jahres 2021 findet am 9. September in Frankfurt am Main statt und wird hier auf der Website live übertragen.


GEMEINSAM TOP-ATHLET:INNEN FÖRDERN

Seit 1967 unterstützt die Deutsche Sporthilfe Nachwuchs- und Spitzensportler:innen auf dem Weg zu großen Erfolgen.

Dies gelingt der wichtigsten privaten Sportförderinitiative in Deutschland mit verantwortungsbewussten und kreativen Förderkonzepten, die kontinuierlich den Rahmenbedingungen der Athlet:innenen angepasst werden. Dabei unterstützt die Sporthilfe sowohl finanziell als auch bei der Karriereplanung und in der Persönlichkeitsentwicklung.

Geförderte Sportler:innen sind zu 90% an deutschen Erfolgen bei internationalen Wettkämpfen beteiligt. Dazu gehören 261 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen sowie fast 350 Goldmedaillen bei den Paralympics.

Seit 2001 setzt sich die Deutsche Bank bei der Stiftung Deutsche Sporthilfe für Nachwuchs- und Top-Athlet:innen im Sport ein.

Höchstleistungen verdienen Förderung. Deshalb engagiert sich die Deutsche Bank mit dem „Deutsche Bank Sport-Stipendium“ für Nachwuchs- und Spitzensportler:innen und fördert exklusiv bis zu 300 studierende Athlet:innen mit 300 Euro im Monat – als wichtige Grundlage für das Studium und den späteren Beruf. Ein weiterer Baustein des Engagements ist die ideelle Förderung im Hinblick auf die duale Karriere. Durch Mentoring-Programme und Kurzzeitpraktika hilft das Angebot Athlet:innen, schon während der Sportkarriere die ersten beruflichen Weichen zu stellen. Hierbei leisten Deutsche Bank Mitarbeiter:innen als Mentor:innen einen aktiven Beitrag.

2238Athlet:innen hat die Deutsche Bank seit 2001 unterstützt

300Euro im Monat bekommen bis zu 300 Stipendiat:innen dank des Deutsche Bank Sport-Stipendiums

2172Medaillen haben die unterstützten Sportler:innen insgesamt gewonnen: 819 davon sind Goldmedaillen

819gewonnene Titel: 73 Siege bei Olympia und Paralympics, 306 WM-Titel und 439 EM-Titel sind die stolze Bilanz der Athlet:innen