Paralympicssiegerin Annabel Breuer ist Sport-Stipendiatin des Jahres 2020

Die Rollstuhlbasketballerin Annabel Breuer ist „Sport-Stipendiatin des Jahres“ 2020. Sie ist damit im achten Jahr der Auszeichnung von Deutscher Bank und Deutscher Sporthilfe die erste paralympische Gewinnerin. Die 27-jährige Paralympics-Siegerin von 2012 qualifizierte sich im vergangenen Jahr als EM-Dritte mit dem deutschen Team für die Paralympics in Tokio und schloss parallel dazu erfolgreich ihr Psychologie-Bachelorstudium an der Justus-Liebig-Universität in Gießen ab. In der Online-Abstimmung setzte sich Breuer gegen Leonie Beck (Schwimmen), Cécile Pieper (Hockey), Jonathan Rommelmann (Rudern) und Julius Thole (Beachvolleyball) durch. An der Wahl hatten sich über 45.000 Sportbegeisterte beteiligt. (mehr)

Hier geht´s zur Aufzeichnung der Ehrung in der Deutsche Bank-Zentrale in Frankfurt am Main.

 


Interview mit Annabel Breuer

Du bist als erste paralympische Sportlerin als "Sport-Stipendiatin des Jahres" ausgezeichnet worden. Etwas Besonderes für Dich?
Die erste Siegerin aus dem paralympischen Bereich zu sein, ist natürlich eine umso größere Ehre. Ich glaube auch, dass es wichtig ist für die paralympische Bewegung generell und für meinen Sport, den Rollstuhlbasketball, im Speziellen – weil die Medienaufmerksamkeit dadurch steigt. Dazu beitragen zu können und sozusagen als Debütantin in die Geschichte einzugehen, macht mich sehr froh.

Zum Interview



GEMEINSAM TOP-ATHLET:INNEN FÖRDERN

Seit 1967 unterstützt die Deutsche Sporthilfe Nachwuchs- und Spitzensportler:innen auf dem Weg zu großen Erfolgen.

Dies gelingt der wichtigsten privaten Sportförderinitiative in Deutschland mit verantwortungsbewussten und kreativen Förderkonzepten, die kontinuierlich den Rahmenbedingungen der Athlet:innenen angepasst werden. Dabei unterstützt die Sporthilfe sowohl finanziell als auch bei der Karriereplanung und in der Persönlichkeitsentwicklung.

Geförderte Sportler:innen sind zu 90% an deutschen Erfolgen bei internationalen Wettkämpfen beteiligt. Dazu gehören 261 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen sowie fast 350 Goldmedaillen bei den Paralympics.

Seit 2001 setzt sich die Deutsche Bank bei der Stiftung Deutsche Sporthilfe für Nachwuchs- und Top-Athlet:innen im Sport ein.

Höchstleistungen verdienen Förderung. Deshalb engagiert sich die Deutsche Bank mit dem „Deutsche Bank Sport-Stipendium“ für Nachwuchs- und Spitzensportler:innen und fördert exklusiv bis zu 300 studierende Athlet:innen mit 300 Euro im Monat – als wichtige Grundlage für das Studium und den späteren Beruf. Ein weiterer Baustein des Engagements ist die Initiative „Sprungbrett Zukunft – Sport & Karriere“. Durch Mentoring-Programme und Kurzzeitpraktika hilft das Angebot Athlet:innen, schon während der Sportkarriere die ersten beruflichen Weichen zu stellen. Hierbei leisten Deutsche Bank Mitarbeiter:innen als Mentor:innen einen aktiven Beitrag.

2128Athlet:innen hat die Deutsche Bank seit 2001 unterstützt

300Euro im Monat bekommen bis zu 300 Stipendiat:innen dank des Deutsche Bank Sport-Stipendiums

2148Medaillen haben die unterstützten Sportler:innen insgesamt gewonnen: 818 davon sind Goldmedaillen

818gewonnene Titel: 73 Siege bei Olympia und Paralympics, 306 WM-Titel und 438 EM-Titel sind die stolze Bilanz der Athlet:innen